Ein GeWi – Unterrichtstag im Justizzentrum in Gera

Der Gesellschaftswissenschafts – Kurs der 9. Klassen bearbeitete das Thema Jugendkriminalität in Deutschland.

Um einen Einblick und Informationen über die verschiedenen Themenbereiche zu erlangen, ermöglichte unser GeWi – Lehrer Herr Röhn uns einen Besuch im Justizzentrum und der Jugendstation in Gera.

Im Justizzentrum besichtigten wir einen Verhandlungssaal. So durften wir die Rolle eines Angeklagten, Klägers, Richters und Verteidigers übernehmen, indem wir auf den dafür vorgesehenen Stühlen platz nahmen. Schülerfragen wurden von einem der dort 24 angestellten Richter beantwortet (Strafmaß, Strafmündigkeit, Strafarten). Auch erzählte der Richter über seine interessante Arbeit.

Anschließend sahen wir einen Film, der von Justizmitarbeitern erarbeitet wurde. Er gab Aufklärung über die Funktion des Justizzentrums, zum Beispiel für welche Konfliktsituationen man vor Gericht als Zeuge oder Angeklagter aussagen muss.

Zweiter Anlaufpunkt an diesem Tag, war die Jugendstation in Gera. Dort wurden wir von der Staatsanwältin (Doreen Bergmann) in Empfang genommen. Sie erklärte uns den Aufbau und die damit verbundenen Aufgaben der Jugendstation (Zusammenarbeit Polizei mit Staatsanwaltschft und Jugendgerichtshilfe). Außerdem wurden wir ausführlich aufgeklärt, dass auch schon Jugendliche ab dem 14. Lebensjahr bei diversen Delikten strafrechtlich verfolgt werden müssen.

Eine Jugendstation wie diese in Gera ist für ihre schnelle, präventive und erzieherische Arbeit mit Jugendlichen sehr bekannt.

Im Namen des GeWi – Kurses der Klasse 9, möchten wir uns bei Herrn Röhn, den Mitarbeitern des Justizzentrums sowie der Jugendstation Gera recht herzlich für diesen interessanten und aufschlussreichen Unterrichtstag bedanken. So wurden wir sehr anschaulich über das Thema Jugendkriminalität in Deutschland informiert.

Verfasser:
Natalie Serfling
Klasse 9c