Das größte Lebewesen der Welt gepflanzt

von Frau Lindig

Beim vorletzten Sturm wurde am Friedrich-Schiller-Gymnasium in Eisenberg unsere Trauerweide zerstört. Dafür haben die Biologie- und Chemielehrer der Schule eine Ersatzpflanzung vorgenommen.

Es ist der Riesenmammutbaum (Sequoiadendron giganteum) auch „Wellingtonie“ genannt! Eine der gewaltigsten und ältesten Baumgestalten der Erde. Er erreicht eine Höhe bis zu 135 m bei einem basalen Stammdurchmesser von ca. 12 m und ist immergrün. Seine maximale Lebenserwartung beträgt mehr als 3000 Jahre und er gehört zur Familie der Sumpfzypressengewächse. Das Holz ist weich und leicht aber sehr dauerhaft. Es wird im Baugewerbe, in der Möbelindustrie sowie zur Herstellung von Schindeln und Bahnschwellen verwendet.

Die natürliche Verbreitung beschränkt sich auf Nordamerika (Kalifornien – Sierra Nevada). Seine heute verwendete wissenschaftliche Bezeichnung leitet sich von dem Namen des Indianers Se-Quo-Yan (1770 – 1843) aus dem Stamme der Irokesen ab, der das erste indianische Alphabet entwickelte und bei den nordamerikanischen Indianern die Schrift einführte. Deshalb haben wir diese Art für unsere Schule ausgesucht.

Leider gibt es Zeitgenossen, die solche Initiativen missachten. In der Nacht vom 08.11. zum 09.11.2017 wurde er aus der Erde gezerrt und ein Stück weiter weggeworfen!

(Th. Schwarze)

Zurück