Altbau (2009)

Projektwoche Gesunde Ernährung und Bewegung

von Frau Lindig

Gesunde Ernährung und Bewegung …

Unter diesem Motto haben wir 6.-Klässler des FSG Eisenberg eine ganz besondere Projektwoche (vom 16.–20. April 2018) erlebt.

Bereits am Montag durften wir interessante und lehrreiche Stunden im REWE-Markt verbringen. Das „Einkaufen“ im Markt und die Zubereitung der gesunden Smoothies hat allen viel Spaß gemacht.

Ein ganz herzlicher Dank geht an Herrn Schill und seine Mitarbeiterin sowie an die Ernährungsberaterin der „expika UG“ - für Ihre Ideen, aber auch für Ihre Geduld, mit der Sie uns „in der Spur“ hielten. Was man alles Leckeres aus Obst, Gemüse, Milch und Mineralwasser zaubern kann, war vielen von uns gar nicht bewusst. Der Renner war der Erdbeermilchshake, aber auch die grünen Smoothies standen hoch im Kurs. Wer braucht da noch „Süßkram“?

Frau N. Müller, die als Beraterin bei der AOK Plus arbeitet, zeigte uns am Dienstag, dass man bei gesunden Ernährung nicht einmal auf den beliebten Burger verzichten muss, … wenn man nur einiges beachtet – bei der Selbstherstellung.

Am nächsten Tag konnten wir zeigen, was wir alles gelernt haben. Die Schulküche wurde zu unserem Testlabor. Eigentlich wollten wir nur ein leckeres gesundes Frühstück für alle zubereiten. Allerdings hatten wir uns bei den Zutatenmengen oder der Größe unserer Mägen doch um einiges verschätzt. So konnten/mussten wir am Ende überlegen, was passiert mit dem Übriggebliebenen. Verteilen und mitnehmen – das war die Lösung, denn wer wirft schon gern Lebensmittel weg?!

Donnerstag begaben wir uns auf Spurensuche: Wo kommt die Milch denn her? Diese und andere Fragen konnte uns Frau Kettner von der Agrargenossenschaft Königshofen vor Ort sehr anschaulich beantworten. Vielen Dank. Aber auch hier war nicht nur Zuhören und Beobachten gefragt, sondern Mitmachen. Wir durften – natürlich nach exaktem Plan – selbst die Tagesration Futter für eine Milchkuh zusammenstellen. Jetzt wissen wir erst, welche Arbeit sich dahinter verbirgt, wenn man für das Wohl unserer Tiere verantwortlich ist. Und dabei mussten wir weder ausmisten noch melken. Da hilft ja zum Glück die Technik.

Nach so viel Wissenswertem über gesunde Ernährung konnten wir am Freitag in ganz besonderem Maße unserem Bewegungsdrang nachkommen. Rollstuhlbasketball, Aerobic, Zumba, Rugby, Taek Wondo und Trommeln standen zur Auswahl. Am liebsten hätten wir alles einmal ausprobiert, aber der Vormittag war viel zu schnell vergangen. Wir sagen ein herzliches Dankeschön allen, die uns so begeistern konnten: Herrn Himmelreich, Frau Charlott Wegel, Herrn Sascha Müller, den Caputs Jena (Rollstuhlbasketballer) mit ihrem Leiter Lars Christink.

Die Schüler der 6c im Namen der gesamten Klassenstufe 6.

Zurück