Bilingualer Unterricht der 9. Klassen

Im Rahmen des bilingualen Unterrichts der 9. Klassen arbeiteten die Schüler in den Fächern Geografie, Geschichte und Musik. In den einzelnen Fächern galt es Material zu sammeln, zu sichten, lesen, bewerten und zu strukturieren, um dann Präsentationen, Handouts oder Vorträge zu erstellen. In allen Fächern war Englisch die Arbeitssprache.

In Geografie wurde zum Thema "Großstädte" gearbeitet. Es wurden typische Kriterien von Großstädten analysiert, Wachstumsraten, der Einfluss von Klimafaktoren und Chancen/Probleme des Lebens in der Großstadt beleuchtet. Um ein umfassenden Überblick zu erhalten wurden Metropolen in unterschiedlichen Teilen der Welt betrachtet.

Das Thema in Musik waren Musicals. Schwerpunkt war hier die Präsentation einer selbstgewählten Szene, die vorbereitet und einstudiert werden sollte. Das notwendige Vorwissen zu dieser Musikart und zu den einzelnen Musicals hatten die Schüler bereits im ersten Teil des bilingualen Unterrichts, der im Herbst 2016 stattfand, erarbeitet.

In Geschichte war der Zweite Weltkrieg Themenschwerpunkt. Hier wurden 8 Themen in Gruppen bearbeitet, die den Weg in den Krieg, die Ideologie, den Kriegsverlauf, Aspekte der Heimatfront und das Kriegsende in einem Handout für die Mitschüler kurz und knapp darstellen sollen.

Die nachfolgenden Handouts sind das Ergebnis der Gruppenarbeiten - sie sind von den Geschichtslehrern auf Fakten und Richtigkeit überprüft und, wenn notwendig, ergänzt bzw. kommentiert worden. Die Informationen auf diesen Handouts bilden die Basis der Überprüfung, die im Rahmen des Geschichtsunterrichts geschrieben wird.

Die Schülerarbeiten sind nicht auf sprachliche Richtigkeit korrigiert worden, sie sind nicht fehlerfrei.